28.07.2017

emz gehört zu Bayerns Best 50

Bereits zum zweiten Mal nach 2004 wurde die emz Hanauer GmbH & Co. KGaA unter den wachstumsstärksten Unternehmen in Bayern ausgezeichnet. Seit damals hat sich der Umsatz noch einmal mehr als verdoppelt. Mit über 112 Mio. € haben wir als Weltmarktführer für Sensoren und Verriegelungen bei Haushaltsgroßgeräten erreicht, dass auch in diesem Jahr einen Umsatzrekord aufstellt wurde. Mitgewachsen ist auch die Zahl der Mitarbeiter.

Preisverleihung: v.l.n.r.: Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Chefcontroller Andreas Weidmüller und Geschäftsführer Thomas Hanauer, beide emz, Juror Tilmann Orth
 
 

Preisverleihung: v.l.n.r.: Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Chefcontroller Andreas Weidmüller und Geschäftsführer Thomas Hanauer, beide emz, Juror Tilmann Orth

Preisverleihung: v.l.n.r.: Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Chefcontroller Andreas Weidmüller und Geschäftsführer Thomas Hanauer, beide emz, Juror Tilmann Orth
 
 

 

Preisverleihung: v.l.n.r.: Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Chefcontroller Andreas Weidmüller und Geschäftsführer Thomas Hanauer, beide emz, Juror Tilmann Orth
 
 

 

Über 1.000 Kollegen und Kolleginnen sind an den Standorten Deutschland, Tschechien, Mexiko und China für emz tätig. Im vergangenen Jahr wurde aus diesem Grund das neue Entwicklungszentrum in Nabburg eingeweiht. „Nur dank steter Innovation gelingt es uns, weltweit stärker als die Märkte zu wachsen“, so Geschäftsführer Thomas Hanauer.

Bayerns 50 wachstumsstärkste inhabergeführte Mittelständler wurden am 27.07.2017 im Rahmen einer Preisverleihung durch auf Schloss Schleißheim geehrt. Bereits zum 16. Mal sprach dort Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Der Erfolg der bayerischen Wirtschaft gründet sich auf die zahlreichen hervorragenden Unternehmen im Freistaat. Mit dem Preis zeichnen wir die 50 Erfolgreichsten aus. Sie haben beim Umsatz und beim Mitarbeiterwachstum herausragendes geleistet. Diese Vorbilder wollen wir würdigen und Ansporn geben, die eigenen Ziele mit Engagement und Tatkraft zu verfolgen“.