Loading...

Hightech live!-Camp 2018

Mit Unterstützung der bayme vbm, bbw und dem Schulamt fand auch in diesem Jahr wieder das Hightech live! –Camp, des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft in der Oberpfalz, statt. Bereits das sechste Mal in Folge wurde es 12 Schülern (4 Mädchen und 8 Jungs) ermöglicht an diesem Camp teilzunehmen.

Die Schüler der Achten und Neunten Klassen der Mittel- und Realschulen konnten hierbei hautnah die drei Unternehmen emz Hanauer, Horsch Maschinen und QUADRUS kennenlernen.
Was Produzieren die Firmen?, welche Berufe werden ausgebildet?, was arbeiten die Facharbeiter?, welche Maschinen stehen in den Hallen? Oder wie ist der Tagesablauf?
All das waren Fragen, die bei den Firmenrundgängen das Interesse der Schüler weckten.
Schwerpunkt des Camps war jedoch die Anfertigung eines Katamarans, der mit Solarenergie einen Motor antreibt und über einen Propeller den nötigen Antrieb im Wasser ermöglicht. Die verschiedenen Komponenten wurden in den einzelnen Firmen angefertigt. Bei Horsch wurden die Schwimmer gefräst, bei QUADRUS der Aufbau aus Blech hergestellt und bei emz die elektrischen Komponenten angebaut und alles verdrahtet. Unterstützung und fachliche Anleitung für die Arbeiten bekamen die Schüler von den Ausbildern und den Azubis der Unternehmen.
Die Schüler verbrachten fünf Tage miteinander in der Jugendherberge in Trausnitz. Dort wurden Sie von Martin Hillebrand und Magdalena Steib in den Themen Sozialkompetenz und Teamfähigkeit geschult. Nebenbei stand auch noch das Thema Bewerbertraining auf dem Programm.

Der große Auftritt der Mädchen und Jungen stellte die Abschlusspräsentation dar, die in diesem Jahr bei der Fa. QUADRUS in Schmidgaden stattfand. Dort haben die Schüler Ihre Arbeiten der letzten vier Tage und die am Katamaran vorgestellt. Auch die drei Unternehmen wurden beleuchtet und die Schüler haben gezeigt, was Sie in der kurzen Zeit alles gelernt haben. Zum Ende wurden die Katamarane noch zu Wasser gelassen und den vielen Gästen deren Schwimmfähigkeit bewiesen.

Diese fünf Tage bleiben den 12 Schülerinnen und Schülern mit Sicherheit lange in Erinnerung.